Tag und Nacht pausenlos sehen und hören

 

Im diesjährigen Festival Motion 8 geht es um einen einzigartigen Komponisten und um sein Klavierstück Vexations, das von acht Pianisten 840 mal etwa 22 Stunden lang performt wird. Der Komponist Erik Satie komponiert das Klavierstück Vexations nach der kurzen aber sehr intensiven Beziehung (Januar – Juni 1893) mit der Künstlerin Suzanne Valadon. Vexations ist wie Liebesbesessenheit. Das ist eben dies Gefühl, das man hat, wenn man von jemandem, den man über alles liebt, einen Korb bekommt. Man kann nicht aufhören über dies Gefühl wieder und wieder nachzudenken.  Und man geht durch alle heilende Gefühle: Depression, Ärger, Verzweiflung und Abschied. Es funktioniert auch im Konzerten, wenn das Publikum das Stück wirklich serious annimmt.

Man kommt und geht, keinesfalls Konzertatmosphäre

 

840 Kunstdrucke werden während der Performance in der Galerie entstehen. Sie dienen gleichzeitig als Zählsystem. Nach dem alle 840 leere Blätter bedruckt sind, ist die Performance beendet.

 

DER ABLAUF

Freitag, 16. September 2016

20.00 Uhr Opening Vexations

01.00 – 04.00 Uhr Jeder Besucher wird mit Glas Cremant und Tasse Kaffee empfangen.

 

Samstag, 17. September 2016

06.00-10.00 Uhr Alle sind aufgefordert die Musiker nach durchgespielten Nacht zu unterstützen indem Sie zum Frühstück kommen und Frühstück mitbringen. Kaffee und Saft sind schon hier.

ab 17.00 Uhr Das Finale zu Vexations mit Apero

ab 18.00 Uhr Das Finale mit allen Pianisten im kleinen Kreis von etwa 40 Gäste mit Muschellnessen (bitte melden Sie sich bis zum 12 September an).

 

Sonntag, 18. September 2016

ab 11.00 Uhr Bei dem Slow Up werden 840 Drücke in der Galerie ausgestellt.

15.00-16.00 Uhr Sport & Divertissements, Pianisten: Wendelin Arndt, Christoph Arndt und Sophia Arndt